Tirol/Achenseebahn: Land übernimmt laufende Kosten

Zug der Achenseebahn; Quelle: Achenseebahn

Das Land Tirol übernimmt nun rückwirkend ab Mai 2020 bis Jahresende die laufenden Kosten der Achenseebahn in Höhe von rund 50.000 EUR pro Monat.

Der Landtag hat am 15.10.2020 dem entsprechenden Regierungsbeschluss vom 30.06.2020 „Achenseebahn - Sicherstellung der Handlungsfähigkeit“ zugestimmt. Davon werden die Löhne und Gehälter der sieben Mitarbeiter, des Betriebsleiters sowie des Insolvenzverwalters bezahlt sowie die Kosten für die Erhaltungsmaßnahmen der Infrastruktur und die Aufrechterhaltung des Unternehmens. Gleichzeitig soll ein Gutachten klären, welche Risiken es im Falle einer Übernahme der Bahn durch das Land gibt – hierfür stehen 100.000 EUR bereit. Ob die Bahn im ersten Halbjahr 2021 wieder in Betrieb gehen kann, ist derzeit noch nicht absehbar. (wkz/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress