Tschechien: Menschliches Versagen wohl Ursache für Zugunglück

Frontalzusammenstoß zweier Regionalzüge in Tschechien; Quelle: Policie ČR/Twitter

Am 07.07.2020 kam es gegen 15.10 Uhr zwischen Nové Hmary und Pernink (Strecke Karlovy Vary – Potůčk – Johanngeorgenstadt) zu einem Frontalzusammenstoß zweier Regionalzüge.

In den Triebwagen vom Typ Regioshark (BR 844) und Regionova (BR 814) saßen laut Polizei rund 30 Reisende und Bahnmitarbeiter. Zwei Menschen starben, darunter eine deutsche Person. Erste Ermittlungen der Eisenbahnsicherheitsbehörde Drážní Ůřad als auch der tschechischen Nationalpolizei kamen zu dem Ergebnis, dass ein Zug den unbesetzten Pernink zu früh verlassen hat. Die Polizei hat einen Triebfahrzeugführer vorläufig festgenommen. Der Verkehr läuft seit heute früh (08.07.2020) wieder. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress