VBB: Nutzen-Kosten-Untersuchungen für i2030-Projekte

Der VBB (Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg) will Nutzen-Kosten-Untersuchungen (NKU) für die einzelnen Teilprojekte des Infrastrukturausbauprogramms i2030 erstellen lassen.

Dazu wurde jetzt das beschleunigte Verhandlungsverfahren (TED: 2021/S 063-160400) gestartet. Unter dem Titel „NKU i2030“ soll neben der NKU die Weiterentwicklung oder Neuerstellung eines Verkehrsmodells unter Berücksichtigung aktuell vorliegender Struktur- und Prognosedaten der beiden Bundesländer erfolgen. Auch die Folgekostenrechnungen sollen durchgeführt werden. Laufzeit des Vertrags beträgt 48 Monate. Die Teilnahmeanträge müssen bis zum 13.04.2021 vorliegen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress