Zughersteller: Alstom und Bombardier unterzeichnen Kaufvertrag

Alstom gab am 16.09.2020 die Unterzeichnung eines Kaufvertrages mit Bombardier und der Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) für die Zugsparte Bombardier Transportation bekannt.

Der Übernahmepreis soll laut Alstom voraussichtlich bis zu 5,3 Mrd. EUR betragen, also weniger verglichen mit der im Februar genannten Spanne von 5,8 bis 6,2 Mrd. EUR. Bombardier teilt mit, dass Bombardier und CDPQ ihre Beteiligungen auf Grundlage eines Unternehmenswertes von 8,4 Mrd. USD (7,15 Mrd. EUR) verkaufen, was einer Preissenkung von 350 Mio. USD (300 Mio. EUR) gegenüber der Absichtserklärung entspricht. Der Gesamterlös werde voraussichtlich 6,2 Mrd. USD (5,3 Mrd. EUR) betragen; als Nettoerlös erwartet Bombardier rund 4,0 Mrd. USD (3,5 Mrd. EUR), worin 585 Mio. USD (500 Mio. EUR) in Alstom-Aktien enthalten sind. (wkz/as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress