Fehmarnbelt-Tunnel: Sofortvollzug für vorbereitende Arbeiten auf Fehmarn

Die Behörden in Schleswig-Holstein haben Femern A/S und dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in Lübeck den Sofortvollzug für einige Arbeiten zur Vorbereitung der Baustelle für den Fehmarnbelt-Tunnel bei Puttgarden erteilt.

Mit der Genehmigung können Arbeiten durchgeführt werden, während die Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss verhandelt werden. Unter anderem werden Versorgungsleitungen verlegt und geotechnische Untersuchungen durchgeführt. Femern A/S will so sicherzustellen, dass der Bau des Tunnels unmittelbar beginnen kann, sobald die Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig abschließend verhandelt sind. In Dänemark laufen die Vorbereitungen schon. Gerade wird die Baustelle bei Rødbyhavn auf der Insel Lolland vorbereitet. In diesem Jahr beginnt dort der Bau des Arbeitshafens. (cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress