Kalifornien: Hochgeschwindigkeitsbehörde klagt gegen FRA-Entscheidung

Noch wird im Central Valley gebaut; Quelle: CHSRA.

Kaliforniens Hochgeschwindigkeitsbehörde CHSRA hat in dieser Woche beim U.S. District Court Klage gegen die Entscheidung der Federal Railroad Administration (FRA) eingereicht,Bundeszuschüsse für das Hochgeschwindigkeitsprojekt im Wert von 929 Mio. USD zurückzuziehen.

Die Entscheidung der FRA sei aus politischen Gründen "unter Verstoß gegen die eigenen Verfahren und Richtlinien getroffen worden, war willkürlich und launisch, missbräuchlich und rechtswidrig und droht erhebliche wirtschaftliche Schäden im Central Valley und im Staat zu verursachen", heißt es in der Klage. Die Klage nennt als Beklagte Verkehrsministerin Elaine Chao und FRA-Chef Ronald Batory. (wkz/ici)
 

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress