Das Portal der Bahnbranche

Lettland: Talgo klagt gegen Vergabe an Škoda

Talgo klagt vor dem Verwaltungsgericht Riga gegen eine Entscheidung der lettischen Behörde zur Kontrolle von Beschaffungsmaßnahmen IUB.

Es geht um den Zuschlag zugunsten der tschechischen Škoda Vagonka für die Lieferung neuer Elektrotriebzüge an das BahnunternehmenPV (Rail Business vom 18.02.2019). Die PV hatte sich zunächst zugunsten von Talgo entschieden, dann aber aufgrund einer Klage von Škoda und der Entscheidung der IUB eine Neubewertung der Angebote vornehmen müssen. Laut Talgo sei dieser Beschluss der IUB ein Verstoß gegen das Gleichheitsprinzip, denn die Behörde habe dazu aufgefordert, das Angebot von Škoda anzunehmen. Dadurch sei jedoch der Wettbewerb verzerrt worden. Das spanische Unternehmen hatte mit 225 Mio. EUR ein um 16 Mio. EUR niedrigeres Angebot eingereicht als der tschechische Mittbewerber. Dieser verwies jedoch später darauf, dass seine Züge günstiger im Verbrauch seien, was bei der Auswertung der Angebote nicht ausreichend berücksichtigt worden sei. (nov-ost/cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress