Österreich: Gericht bestätigt Ausbau der Strecke Lustenau – Lauterach

Vor wenigen Tagen hat das Bundesverwaltungsgericht in Wien den Bescheid für den nahverkehrsgerechten Ausbau der ÖBB-Strecke Lustenau – Lauterach (Strecke 30401) verhandelt.

Nun liegt die positive Entscheidung vor. Bereits im September 2017 haben die ÖBB die Umweltverträglichkeit des zweigleisigen Ausbaus öffentlich verhandelt, gegen den Baubescheid gab es aber einen Einspruch, über den letztlich das Bundesverwaltungsgericht entscheiden musste. Verlaufen die Vergabeverfahren für die Bauleistungen erfolgreich, so ist ein Baubeginn noch im Herbst möglich. Schon seit 2004 verfolgen die ÖBB die gesamthafte Verbesserung der Verbindung St. Margrethen – Lauterach ganz im Westen der Republik. Auf 6,5 km soll die Strecke ertüchtig werden, zwischen Hard-Fussach und Lauterach West ist auf 1,9 km ein zweites Gleis geplant. In Lauterach West entsteht zudem ein neuer Haltepunkt. (cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress