Das Portal der Bahnbranche

Agora-Studie vorgestellt: NEE begrüßt Vorschläge zur Verdoppelung der Schienenverkehre

„Die Studie benennt die richtigen Kernmaßnahmen, mit denen der Schienenverkehr in zehn Jahren verdoppelt werden kann".

So bewertet Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE), die heute (13.03.2019) von der Agora Verkehrswende vorgestellte Studie „Bahnpolitische Weichenstellungen für die Verkehrswende – Potenziale und Umsetzungsmöglichkeiten bis 2030" (im Netz kostenfrei abrufbar). Die Studie nennt fünf Kernmaßnahmen, die die angestrebte Verdopplung möglich machen sollen:

1. Schrittweise Einführung eines bundesweiten Integralen Taktfahrplans (Deutschland-Takt)

2. Ausbau der Schieneninfrastruktur, um die Kapazitäten für die Verdopplung zu schaffen

3. Trassenpreise müssen sinken, um Mehrverkehr entstehen zu lassen

4. Digitalisierung, um die Leistungsfähigkeit des Systems Schiene zu erhöhen

5. Innovationsimpuls für den Schienengüterverkehr

Die Studie arbeite sehr gut heraus, dass nur die Politik die dafür notwendige langfristig stabile Entwicklung gewährleisten könne, so Kerkeling. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress