Nachrichten - Allgemein

40-Jähriges Jubiläum der Railmotive Versuchsanlage Görlitz

24.08.2004

Die Railmotive Versuchsanlage in Görlitz feierte vergangen Woche iht 40 jähriges Jubiläum. 2002 übernahm die Brunel GmbH das Unternehmen Railmotive inklusive der Versuchsanlage in Görlitz von der damaligen IVM. Die Schwerpunkte von Brunel Railmotive sind die Prüfung von neuesten Schienenfahrzeugentwicklungen und Komponenten auf ihre mechanischen Eigenschaften wie z.B. der Prüfung der Entgleisungssicherheit, Festigkeitsprüfungen.

Gäste aus Wirtschaft und Politik konnten sich anhand verschiedener anschaulicher Versuche von der Kompetenz Brunel Railmotive in Görlitz überzeugen: Bei der Erprobung eines von Bombardier Transportation gebauten Doppelstockwagens wurde die Wankpolhöhe und der Neigungskoeffizient bestimmt. Damit wird überprüft, ob das Fahrzeug auch bei ungünstigen Verhältnissen das vorgegebene Lichtraumprofil einhält. Für das Fachpublikum besonders interessant war auch die gezeigte Lebensdauererprobung eines Eisenbahnpuffers der Firma Keystone. Des Weiteren wurde ein Auflaufversuch mit einer neuentwickelten automatischen Kupplung der Firma Voith Turbo Scharfenberg vorgestellt. In diesem Versuch wird das Verhalten der Kupplung unter dynamischer Belastung geprüft. Ein Fahrzeug läuft auf ein stehendes Fahrzeug - mit gleicher Masse - mit bis zu 8 km/h aufeinander auf. Die Kupplung muss die entstehende Stossenergie durch Federwerk und Dämpferelemente so abfangen, dass das Fahrzeug nicht beschädigt wird.

Anlässlich des 40-Jährigen Bestehens der Versuchsanlage fand am 20. August 2004 das 3. Brunel Spezialisten-Forum statt. Hauptthema des Forums, zu dem rund 80 Gäste anreisten, war die EU-Osterweiterung und ihre Bedeutung für den Aufbau konkreter Geschäftsbeziehungen in den neuen Mitgliedsstaaten.