Nachrichten - Allgemein

ABS/NBS Hanau – Würzburg/Fulda: DB verfolgt noch zwei Varianten – keine Führung via Spessart

07.05.2018

Die Deutsche Bahn wird nur noch zwei Varianten für die künftige ABS/NBS Hanau – Würzburg/Fulda vertieft verfolgen.
Dies wurde auf dem 12. Treffen des Dialogforums zum Aus- und Neubau der Bahnstrecken am Donnerstag (03.05.2018) erläutert. Im Vergleich schneiden die Varianten IV und VII am besten ab, lautet das Fazit der DB. Beide Varianten hätten in Summe die geringsten Auswirkungen auf die Schutzgüter wie Mensch, Tier und Umwelt. Auch verkehrlich schneiden sie aufgrund kürzerer Fahrzeiten und der Möglichkeit, die neuen Gleise entweder in Schlüchtern oder in Flieden mit der Bestandsstrecke zu verbinden, besser ab als die Varianten, die durch den Spessart führen. Bis zur nächsten Dialogforumssitzung am 08.06.2018 will die DB die beiden übrig gebliebenen Varianten noch einmal vertieft betrachten und dann entscheiden, welche der beiden sie als Vorzugsvariante in das Raumordnungsverfahren einbringt. Mehr zu den Varianten in Rail Business 20/18. (cm)