Nachrichten - Allgemein

Bahnindustrie in Deutschland: Umsatz gesunken – aber mehr Aufträge

13.04.2018

Die Bahnindustrie in Deutschland (hier das Bombardier-Werk Kassel) schwächelt aktuell im Export; Foto: C. Müller

Der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. zieht Bilanz: Die Bahnindustrie in Deutschland erreichte im Jahr 2017 mit 11 Mrd. EUR einen hohen Umsatz.
Die Inlandsumsätze sorgten mit einem Volumen von 6,3 Mrd. EUR für einen Anstieg. Das Inlandsgeschäft wuchs somit im Vergleich zum Vorjahr um 10,5 %. Auch die Zahl der Beschäftigten in der Branche stieg leicht um 1,2 % auf 51.100 Mitarbeiter. Der Export der Bahnindustrie in Deutschland sank 2017 von 6,1 Mrd. EUR in 2016 auf 4,7 Mrd. EUR. Die global wachsende Tendenz zur Marktabschottung hinterlässt hier Spuren. Trotzdem behauptete die Bahnindustrie in Deutschland ihre Spitzenstellung beim globalen Auftragseingang. Die Auftragseingänge aus dem Ausland stiegen 2017 auf 5,5 Mrd. EUR – ein Plus von 22,2 %. Die Inlandsaufträge liegen bei 7,6 Mrd. EUR, 8,6 % mehr als noch im Vorjahr. Insgesamt steigen die Auftragseingänge um 13,9 % auf ein Gesamtvolumen von 13,1 Mrd. EUR an. (cm)