Nachrichten - Allgemein

BMVI: Deutschland-Takt soll 2030 umgesetzt sein

10.10.2018

Der Deutschlandtakt soll die Anschlüsse zwischen Fern- und Nahverkehr verberssern; Foto: DB/C. Bedeschinski

Das von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gestartete „Zukunftsbündnis Schiene“ aus Politik, Wirtschaft und Verbänden hat am 09.10.2018 offiziell seine Arbeit voll aufgenommen.
Bei dem Treffen wurde u.a. der Gutachterentwurf für einen Zielfahrplan des Deutschland-Takts präsentiert. Er integriert Nah- und Fernverkehr und wird zusammen mit den Ländern umgesetzt. Der Deutschland-Takt wird laut Minister Andreas Scheuer (CSU) auch für den Güterverkehr Vorteile bringen, z. B. durch spezielle Trassen und den gezielten Infrastrukturausbau. Die Umsetzung des Deutschland-Taktes wird laut Scheuer nun mit den Unternehmen und den Ländern diskutiert, die Infrastrukturmaßnahmen werden geplant. Diese werden ab 2020 realisiert. Bis zum Jahr 2030 soll der Deutschland-Takt voll umgesetzt sein. Die Bahnverbände begrüßen in einer gemeinsamen Erklärung den heutigen Start des „Zukunftsbündnis Schiene“. Die drei durch das Verbändebündnis formulierten Kernanliegen – Halbierung der Trassenpreise, Deutschlandtakt und Innovationsförderung – würden konkret aufgegriffen, heißt es. Das Bündnis benötigt nun einen eng getakteten Zeitplan, damit so viele Maßnahmen wie möglich noch in dieser Legislaturperiode in die Umsetzung gehen können. (cm)