Nachrichten - Allgemein

BMVI/Scheuer: „Zukunftsbündnis Schiene“ soll für „Wow-Effekt“ sorgen

06.06.2018

Enak Ferlemann; Quelle: BMVI

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat am 05.06.2018 angekündigt, das „Zukunftsbündnis Schiene“ unter der Leitung von Enak Ferlemann zu „schmieden“.
Ferlemann, als Beauftragter der Bundesregierung für den Schienenverkehr, soll die Stärkung des Schienenverkehrs in Deutschland umsetzen. Scheuer dazu: „Wir wollen den Wow-Effekt beim Bahnfahren. Bis 2030 wollen wir die Zahl der Fahrgäste verdoppeln und mehr Güterverkehr auf die umweltfreundliche Schiene bringen. Dazu schmieden wir ein schlagkräftiges Zukunftsbündnis aus Politik, Wirtschaft und Verbänden.“ Das Bundesverkehrsministerium nennt fünf Ziele für das Zukunftsbündnis:
• Deutschland-Takt einführen
• Kapazitäten erhöhen
• Wettbewerbsfähigkeit stärken
• Digitalisierung, Automatisierung und Innovationen vorantreiben
• Lärmemissionen senken.
Bis zum Frühjahr 2019 sollen die konkreten gemeinsamen Umsetzungsschritte ausgearbeitet sein. (cm)