Nachrichten - Allgemein

Euregiobahn: Elektrifizierung kommt später – neue Vergabe mit VT geplant

16.05.2018

Share |

Die Euregiobahn wird noch weiter mit Dieselfahrzeugen betrieben; Foto: C. Müller

Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) plant eine nur vorübergehende Vergabe der Euregiobahn-Linie RB 20 für nur vier Jahre.
Wie der NVR mitteilte, sei dies „wegen der noch ausstehenden Elektrifizierung der bislang nicht elektrifizierten Streckenabschnitte notwendig“. Der NVR darf den neuen Vertrag „mit einer angemessenen Frist einmal um ein Jahr verlängern bzw. einmal um ein Jahr verkürzen“. Ursprünglich war geplant, die RB 20 Stolberg Hbf - Alsdorf – Herzogenrath – Aachen – Stolberg Hbf – Eschweiler-Weisweiler – Langerwehe/Düren bzw. Stolberg Altstadt mit Elektrofahrzeugen ab Ende 2021 für 15 Jahre vergeben zu wollen (Rail Business vom 07.06.2017). Der Umfang beträgt 1,5 Mio. Zugkm/a ohne die geplante Netzerweiterung nach Baesweiler und Breinig. Ein größeres Problem bei der Elektrifizierung ist der Flugplatz Merzbrück. Bei der Installation einer Oberleitung müsste dessen Landebahn verschwenkt werden. Dafür ist aber die Finanzierung bislang offen. (cm)