Nachrichten - Allgemein

Frankreich: SNCF mit hohen Halbjahresverlusten wegen des Streiks

31.07.2018

Die Gruppe SNCF hat im ersten Halbjahr mächtig unter den Folgen des Streiks an 37 Tagen im Zusammenhang mit der Umsetzung der Bahnreform gelitten.
So wurde ein Verlust von 762 Mio. EUR registriert. Der Umsatz lag mit 16,1 Mrd. EUR um 3,3 % unter dem Halbjahresergebnis von 2017. Beim operativen Ergebnis bestätigt das Unternehmen den Verlust von 790 Mio. EUR. In den ersten drei Monaten lag die Entwicklung noch im positiven Bereich. So stieg die Zahl der TGV-Fahrgäste in den ersten drei Monaten um 9,6 %. Ohne den Streik hätte der Umsatz laut SNCF ein Plus von 4 % erreicht. (wkz/cm)