Nachrichten - Allgemein

Großbritannien: ORR untersagt Arriva-Tocher Open Access-Züge

03.08.2018

Ein Triebzug Class 442 im Einsatz für Gatwick Express, sie sollen laut ORR für Alliance nicht zur Verfügung stehen; Quelle: Archiv RGI

Das Office of Rail & Road (ORR) hat mit Datum 01.08.2018 den Antrag der Arrive-Tochter Alliance, zwischen London Waterloo und Southampton Central Züge im Open Access zu fahren, abgelehnt.
Die Züge mit Zwischenhalten in Wimbledon, Hook, Basingstoke, Winchester und Eastleigh sollten unter dem Label „Great Southern“ laufen – parallel zu den Franchise-Zügen von South Western Railway. Laut ORR würden die von Alliance angemeldeten Triebwagen Class 442 nicht zur Verfügung stehen. Nun soll Alliance den 2016 eingereichten Antrag überarbeiten. Der Infrastrukturbetreiber Network Rail hatte parallel zugesagt, die Trassen seien „technisch“ verfügbar. Nun will sich Alliance erstmal auf die vom ORR im Juni genehmigten Open-Access-Dienst London Euston – Blackpool North konzentrieren, die Ende 2019 starten sollen. (cm)