Nachrichten - Allgemein

Hannover–Würzburg, Mannheim–Stuttgart: Schnellfahrstrecken werden in Etappen bis 2023 saniert

02.10.2018

DB zu Schnellfahrstrecken - ICE zwischen Kassel und Fulda; Quelle: Deutsche Bahn AG

In Etappen wird DB Netz von Juni 2019 bis 2023 die beiden 1991 eröffneten Schnellfahrstrecken Hannover–Würzburg und Mannheim–Stuttgart sanieren und Gleise sowie Technik runderneuern.
Der rund 640 Mio. EUR teure – so die DB – „Kraftakt im Netz“ zwischen Hannover und Würzburg findet sukzessive in vier Bauabschnitten statt:
• Hannover–Göttingen: 11.06.–14.12.2019
• Göttingen–Kassel: 23.04.–15.07.2021
• Fulda–Würzburg: 2022
• Kassel–Fulda: 2023.
Mit einer Totalsperrung vom 10.04. bis 31.10.2020 erneuert die Bahn für 185 Mio. EUR dazwischen die Strecke Mannheim–Stuttgart. DB Netz stimmt die Planungen seit Juli 2017 sukzessive mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen ab. Der DB-Fernverkehr wird jeweils Umleitungsstrecken nutzen. So sollen in der Bauphase 2019 die Züge Hamburg–Frankfurt, Berlin–Frankfurt und Hamburg–München ca. 30 bis 45 Minuten länger unterwegs sein. Zwischen Hamburg bzw. Berlin und Frankfurt kündigt die DB Kapazitätseinschränkungen an. (as)