Nachrichten - Allgemein

ICE-TD: Probeverladung in Puttgarden

25.04.2007

Die Aufnahme des EC-Verkehrs zwischen Deutschland und Dänemark durch die ICE-TD-Einheiten der Deutschen Bahn wird immer konkreter. Gestern fand dazu eine Probeverladung auf die Fährschiffe der Vogelfluglinie statt. Für die Überfahrt von Puttgarden nach R?dby wurde das Fährschiff Deutschland gewählt, auf dem Rückweg das dänische Schiff Prins Richardda die deutschen und dänischen Schiffe der Vogelfluglinie nicht exakt baugleich sind. Die Passagen liefen problemlos, allerdings sind noch kleine Änderungen an den Schiffen notwendig. So muss zusätzlich zur 400 V-Stromversorgung für die dänischen IC 3-Züge zusätzlich eine 1000 V-Versorgung für den ICE-TD geschaffen werden. Weiter müssen die festen Austritte an Bord neu positioniert werden.

Ab Dezember 2007 übernehmen die ICE-TD die Eurocity-Leistungen von den dänischen IC 3-Zügen zwischen Hamburg und Aarhus bzw. Kopenhagen. Dabei wird die Direktverbindung zwischen Aarhus und Prag aufgegeben zugunsten einer beschleunigten Verbindung Berlin ? Aarhus. Die Fahrzeitverkürzung wird erreicht durch den

  • Wegfall des Lokwechsels in Padborg

  • Wegfall einiger Halte in Dänemark sowie

  • der Erhöhung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in Dänemark von 140 km/h auf 180 km/h.

Zwischen Hamburg und Kopenhagen sollen auf der deutschen Seite einige Züge als Doppeleinheit verkehren, um für Fahrgäste mit Zielen in Schleswig-Holstein mehr Plätze anbieten zu können. Auf der Vogelfluglinie ist aber zunächst noch mit Mischverkehr ICE-TD uns IC 3 zu rechnen.

Für das Angebot einschließlich der Berlinverbindungen werden 10 Züge benötigt, die nun auch mit dem dänischen Sicherungssystem ATC ausgerüstet werden, das Siemens zuliefert. Den Einbau führt die DB AG in den Werken Krefeld-Oppum und Hamburg-Eidelstedt selbst aus. Für die Zulassung erfolgt anschließend für jeden Zug eine Abnahmefahrt mit 200 km/h, die nördlich von Padborg durchgeführt wird. Zusätzlich Laufuntersuchungen werden nicht unternommen; hier verweist Banedanmark auf die bereits bestehende Zulassung in Deutschland. Allerdings wird die Höchstgeschwindigkeit unter ATC auf 180 km/h begrenzt sein. Mit einen Dieselverbrauch von rund 10 ml pro Tonne Fahrzeuggewicht und pro Kilometer ist das Fahrzeug durchaus wirtschaftlich zu betreiben, wie von Seiten des Herstellers zu erfahren war.