Nachrichten - Allgemein

Infrastruktur: Aufgabenträger Nah.SH und DB vereinbaren Bahnhofsmodernisierung

06.08.2018

Bernhard Wewers, Geschäftsführer der Nah.SH GmbH, und Bernd Koch, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG, haben am 01.08.18 zwei Rahmenvereinbarungen unterzeichnet, welche die Modernisierung von insgesamt 41 Stationen innerhalb der nächsten sieben Jahre regeln.
Darunter fällt auch der Bau sieben neuer Bahnstationen. Zu den Bahnhöfen, die grundlegend erneuert und barrierefrei ausgebaut werden sollen, gehören zum Beispiel die in Elmshorn, Neumünster, Westerland und Schwarzenbek. Die Gesamtkosten aller in der Vereinbarung festgeschriebenen Modernisierungsmaßnahmen liegen mit Planungsleistungen bei rund 60,2 Mio. EUR. Sie werden zur Hälfte aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein und zur Hälfte aus Bundesmitteln sowie Eigenmitteln der DB Station&Service AG getragen. Neue Stationen sind in Bad Oldesloe-Ost, Eckernförde Süd, Lübeck-Moisling, Preetz Krankenhaus, Preetz Nord, Raisdorf Ostseepark und Rendsburg-Büdelsdorf geplant. 13,85 Mio. EUR kostet der Neubau der Stationen, davon trägt das Land Schleswig-Holstein 75 % und DB Station&Service 25 %. (wkz/ici)