Nachrichten - Allgemein

Köln: Vier Ausbau-Varianten für Ost-West-Stadtbahn förderfähig

30.10.2018

Aachener Straße/Richard-Wagner-Straße - Blick von Osten nach Westen; Quelle: WES LandschaftsArchitektur

Die Stadt Köln und die Kölner Verkehrs-Betriebe haben am Samstag (27.10.2018) einen aktuellen Stand zum geplanten Ausbau der Ost-West-Achse der Stadtbahn veröffentlicht.
Dabei wurden neben den fünf aus dem Bürgerbeteiligungsverfahren hervorgegangenen Varianten auf Vorschlag einiger Ratsfraktionen drei weitere untersucht. Insgesamt sind vier Streckenführungen förderfähig. Den besten Nutzen-Kosten-Indikator mit 2,3 weist die rein oberirdisch geführte Variante auf (Kosten 250 Mio. EUR). Ein kurzer Tunnelabschnitt (Deutzer Brücke – Neumarkt) weist einen Wert von 2,1 auf (Kosten 300 Mio. EUR), gefolgt von einem mittellangen Tunnel bis Zülpicher Platz (1,3 bei 560 Mio. EUR) und einem Tunnel bis Eisenbahnring (1,0 bei 760 Mio. EUR). Nun beraten die Gremien des Stadtrates sowie die Bezirksvertretungen von Innenstadt, Lindenthal und Kalk über das Thema, bevor am 18.12.2018 der Rat der Stadt endgültig eine Variante beschließen will. (jb/cm)