Nachrichten - Allgemein

NRW: DB Regio-Tochter gewinnt Ausschreibung

22.04.2008

Die DB Heidekrautbahn GmbH hat die Ausschreibung für den Rhein-Sieg-Express (RE 9) gewonnen. Für dieses Tochterunternehmen der DB Regio AG haben sich bereits am 9. April der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) und der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) entschieden. Gestern nun hat auch der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) zugestimmt, mit der DB Heidekrautbahn GmbH den Verkehrsvertrag über 15 Jahre ab Dezember 2010 abzuschließen. Allerdings muss erst noch die zweiwöchige Einspruchsfrist abgewartet werden. Grundlage für die Entscheidung war die Wirtschaftlichkeit, die sich über den angebotenen Preis und das Fahrzeugalter definiert.

Der Betrieb der Linie soll vertraglich in Form eines Nettovertrages erfolgen. Hierbei liegt die Einnahmen- und Kostenverantwortung in den Händen des künftigen Betreibers. Auf diese Weise fördern die Zweckverbände das unternehmerische Handeln. Um den aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen, haben die Zweckverbände im Rahmen des Verkehrsvertrages außerdem die Möglichkeit, Betriebsleistungsbestellungen zu ändern. Der Vertrag sieht den Einsatz von neuen leistungsstarken und komfortablen Triebwagen vor. Außerdem sind die Fahrzeuge mit Videoüberwachung ausgestattet und in den Abend- und Nachtstunden grundsätzlich mit Zugbegleitern besetzt.

2003 gründete die DB AG die DB Heidekrautbahn GmbH mit Sitz in Potsdam, um sich an der gleichnamigen Strecke in Brandenburg zu bewerben, was aber erfolglos blieb. Seit dem ruht das Unternehmen.