Nachrichten - Allgemein

Rheinland-Pfalz: Hunsrückbahn soll 2014 in Betrieb gehen

13.11.2009

Hier sollen ab 2014 moderne Triebwagen im SPNV fahren: Hunsrückbahn bei Guldental; Foto: C. Müller

Der Flughafen Hahn in Rheinland-Pfalz soll bis 2014 einen Schienenanschluss bekommen. Dies hat am 12. November der Verkehrsminister Hendrik Hering gemeinsam mit Klaus Müller, Leiter Regionalnetze der DB Netz AG, anlässlich der Vorstellung der Entwurfsplanung mitgeteilt. Ziel sei die Betriebsaufnahme der Hunsrückbahn im Dezember 2014.
Die 63 km lange Strecke zwischen Langenlohnsheim und Hahn soll eingleisig wieder hergerichtet werden, nur in den Bereichen Simmern und Guldental sind zwei jeweils gut 4 km lange zweigleisige Abschnitte geplant. Die Kostenschätzung liegt bei 104 Mio. EUR. Hinzu kommen rund 5 Mio. EUR für die Gestaltung der Bahnhofsumfelder an den neuen Stationen. Allein mit gut 8 Mio. EUR schlägt die Tieferlegung der Bahn in Langenlonsheim zur Beseitigung des Bahnübergangs mit der B 48 zu Buche. Die Finanzmittel stellt überwiegend der Bund, das Land wird voraussichtlich keinen Baukostenzuschuss leisten. Der Realisierungs- und Finanzierungsvertrag ist in der Vorbereitung und soll Anfang 2010 abgeschlossen werden, anschließend erfolgt die Einleitung des Plangenehmigungsverfahrens. Angeboten werden soll eine RE-Linie mit Zwischenhalten Kirchberg, Simmern, Rheinböllen, Stromberg und Langenlonsheim, die Fahrzeit zwischen Hahn und Mainz soll bei 90 Minuten und die nach Frankfurt/M. bei 130 Minuten liegen. Die Hunsrückbahn wird Teil des „Dieselnetz Südwest“, dessen Ausschreibung spätestens im Frühjahr 2010 erfolgt. (cm)