Nachrichten - Allgemein

Sachsen: Neue Landesgesellschaft soll SPNV organisieren

05.11.2018

Die Zeit der derzeit noch fünf Aufgabenträger in Sachsen für den SPNV geht zu Ende.
Landesverkehrsminister Martin Dulig (SPD) hat jetzt angekündigt, für den SPNV, für das landesweite Busnetz „PlusBus“ sowie für einen einheitlichen Tarif eine Landesgesellschaft gründen zu wollen. Eine 2015 eingesetzte ÖPNV-Strategiekommission sollte gemeinsam mit den zuständigen Zweckverbänden Lösungen aufzeigen, doch laut Dullig sei es mit den Vorsitzenden der Zweckverbände nicht möglich, ein Ergebnis zu erzielen. „Einen zukunftsfähigen ÖPNV werden wir nur erhalten, wenn wir lokale Egoismen überwinden und der Freistaat die Verantwortung wieder selbst übernimmt“, so Dullig. Das Land wird künftig die Regionalisierungsmittel zweckgebunden direkt an die Landesverkehrsgesellschaft übertragen. Bereits von 1996 bis 1998 hat eine vom Freistaat Sachsen errichtete Landesverkehrsgesellschaft den Schienenpersonennahverkehr zentral organisiert. (cm)