Nachrichten - Allgemein

Tarifvertrag: GDL und Go-Ahead unterzeichnen Vertrag

10.07.2018

Unterzeichnung des zukunftsfähigen Tarifwerks Go-Ahead; Quelle: Go-Ahead

Die Lokführer-Gewerkschaft GDL und die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH haben die Weiterentwicklung des Tarifwerks für die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH und die Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH abgeschlossen.
Die Unternehmen waren bewusst während der Friedenspflicht an die GDL herangetreten, um die Tarifverhandlungen noch im ersten Halbjahr 2018 abzuschließen, teilte die Gewerkschaft mit. Der neue Vertrag gilt bis zum 31.12.2020. Der Abschluss orientiert sich an den bisher im Eisenbahnmarkt getätigten Abschlüssen bei einer solchen Laufzeit. Dies bedeutet neben der bereits tarifierten 38-Stunden-Woche und einer betrieblichen Altersvorsorge in Höhe von 2 % des Monatstabellenentgelts unter anderem die Einführung der verbesserten Entgeltstruktur für Lokomotivführer und Zugbegleiter vergleichbar dem Marktführer Deutsche Bahn, allgemeine Vergütungserhöhungen zum 01.04.2019 und zum 01.09.2019 sowie die Einführung der gemeinsamen Einrichtung „FairnessBahNEn e.V.“ ab dem 01.01.2019. Darüber hinaus wird Go-Ahead einen Tarifvertrag für Auszubildende abschließen, da das Unternehmen ab 2020 als Eisenbahner im Betriebsdienst ausbilden möchte. (cm)