Nachrichten - Allgemein

Unternehmen: Weniger Schiffsumschlag - mehr Hinterlandverkehr in Hamburg

16.02.2018

Massengutumschlagplatz Hamburger Hafen; Quelle: HHM / Michael Lindner

Der Hamburger Hafen fällt aufgrund der zunehmenden Größe von Containerschiffen gegenüber der Konkurrenz in Westeuropa zurück.
Der gesamte Güterumschlag des größten deutschen Hafens reduzierte sich im Gesamtjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr leicht um 1 % auf 136,5 Mio. t, teilte die Marketing-Gesellschaft des Hafens am Mittwoch (14.02.18) mit. Auch der wichtige Containerumschlag war mit 8,8 Mio. TEU (-1 %) leicht rückläufig. Der Hinterlandumschlag stieg hingegen leicht von 5,59 auf 5,62 Mio. TEU, wobei 56,3 % auf den LKW, 41,5 % auf die Bahn und 2,2 % auf das Binnenschiff entfielen. Der Hafen setzt auf Elbvertiefung, Digitalisierung und die im Koalitionsvertrag vereinbarte Neuregelung bei der Einfuhrumsatzsteuer. (wkz/ici)