Nachrichten - ÖPNV

Deutschland: Fahrgastzuwachs im ÖPNV hält an – erneutes Rekordergebnis für Busse und Bahnen

31.01.2018

2017 sind die Fahrgastzahlen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erneut gestiegen.
Insgesamt nutzten 10,32 Milliarden Kunden die Angebote des Nahverkehrs und sorgten im zwanzigsten Jahr hintereinander für einen Fahrgastrekord bei den Mitgliedsunternehmen des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Der Fahrgastzuwachs liegt bei 1,4 % und fällt damit etwas geringer aus als im bisher absoluten Rekordjahr 2016, als die Fahrgastzahlen um 1,8 % stiegen. Die Ticketeinnahmen der ÖPNV-Unternehmen stiegen 2017 um 3,3 % auf insgesamt 12,78 Mrd. EUR. Parallel stieg, trotz steigender Ausgaben durch das wachsende Angebot und die zunehmenden Instandhaltungskosten, der Kostendeckungsgrad von 76,1 % auf 76,3 % nach vier Jahren erstmals wieder leicht an. „Unser großes Problem ist der hohe Sanierungsstau bei den technischen Anlagen, Gleisen, Tunneln und Bahnhöfen. Durch die nach wie vor angespannte Haushaltslage der Kommunen fehlt dort oft der finanzielle Spielraum für notwendige Investitionen. Hier muss die neue Bundesregierung handeln und die Kommunen entsprechend unterstützen“, so VDV-Hauptgeschäftsführer Jürgen Fenske. (cm)