Nachrichten - Wirtschaft & Unternehmen

CFL Cargo konzentriert Dänemarkverkehre

18.01.2007

Die CFL Cargo hat zum Jahreswechsel die Aktivitäten der dänischen Tochtergesellschaft Dansk Jernbane (DJ) neu strukturiert und will sie künftig mehr auf internationale Verkehre ausrichten. Die bisherige Konstellation sei eher ein Kunstgebilde, erläutert der neue operative Leiter Paul de Kruiff. Dansk Jernbane habe sich als Firmenname nicht durchsetzen können. Auch der von der DJ-Schwestergesellschaft NEG in Niebüll betriebene Güterverkehr firmiert jetzt als CFL Cargo Deutschland GmbH.

Der Verkehr in Dänemark soll sich nun auf die zwei Achsen Padborg ? Frederikshavn und Esbjerg ? Nyborg konzentrieren. Östlich des Großen Belt sollen bis auf die Recycling-Papiertransporte für Dalum zwischen Odense und Naestved keine weiteren Verkehre mehr betrieben werden. Auch von einigen Kunden im innerdänischen Verkehr habe man sich getrennt, darunter von den Aluminiumtransporten zwischen Gren? und Tondern für die Firma Hydro Aluminium, teilte de Kruiff mit. Stattdessen soll der internationale Verkehr ausgebaut werden.

Mit dem rollenden Material der DJ sei bereits ein Grundstamm vorhanden. Aus dem Bestand von CFL Cargo sollen weitere Lokomotiven für Transportaufgaben herangezogen werden. Mitte Januar kündigte de Kruiff an, werden erste Transporte von Spanplatten aus Polen für die dänische Möbelindustrie aufgenommen.