Nachrichten - Wirtschaft & Unternehmen

Deutsche Bahn: S-Bahn Berlin mit neuem Fahrgastrekord

06.05.2014

Die S-Bahn Berlin GmbH hat die Krise (vorerst) gut überstanden. Foto: C. Müller

Die S-Bahn Berlin beförderte 2013 mit 402 Millionen Fahrgästen so viele Kunden wie nie zuvor. Bereits im Vorjahr waren die Zahlen von 383 Millionen auf 395 Millionen gestiegen. Nach vier Jahren wirtschaftlicher Verluste in Folge konnte das Unternehmen erstmals wieder schwarze Zahlen schreiben, teilte die DB-Tochter am 05.05.2014 mit.
Lag das Defizit für das Jahr 2012 noch bei 7,1 Mio. EUR, betrug der Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr 43 Mio. EUR. Den höchsten Verlust mit 222,2 Mio. EUR machte das Unternehmen auf dem Höhepunkt der S-Bahn-Krise im Jahr 2009. Über die 15-jährige Gesamtlaufzeit des Verkehrsvertrages, der im Jahr 2017 endet, wird die S-Bahn Berlin trotz einzelner wirtschaftlich erfolgreicher Jahre ihre Kapitalkosten nicht verdient haben. Die Verluste wurden durch den DB-Konzern ausgeglichen. Die Zahl der Trassenkilometer wuchs von 31,8 Mio. km auf 32,4 Mio. km. Das Bestellerentgelt erhöhte sich wegen geringerer Abzüge von 229 Mio. EUR im Jahr 2012 auf 263,7 Mio. EUR im vergangenen Jahr. Damit liegen die Bestellerentgelte aber immer noch unter dem Wert von 264,8 Mio. EUR im Jahr 2008. (cm)