Nachrichten - Wirtschaft & Unternehmen

FS Italiane kauft Centostazioni zurück

06.02.2017

Die FS Italiane hat Ende Januar den Rückkauf von 40% der Aktien von Centostazioni mit den bisherigen Miteigentümern Archimede 1 und der Flughafengesellschaft Save besiegelt.
Centostazioni, eine im Jahr 2001 unter dem Namen Medie Stazioni gegründeten Gesellschaft zur Verwaltung von 103 mittelgroßen Bahnhöfe in Italien, ist nun wieder zu 100 % im Besitz von FS Italiane. Die 14 großen Bahnhöfe werden von Grandi Stazioni Rail (Betrieb, FS Italiane) und Grandi Stazioni Retail (Vermarktung, Antin Infrastructures, Icamap und Borletti Group) verwaltet. Grandi Stazioni Retail war erst im Sommer von der FS verkauft worden (Rail Business vom 21.07.2016). Laut FS-Geschäftsführer Renato Mazzoncini ist der Rückkauf von Centostazioni ein entscheidender Schritt zur Realisierung eines smarten Netzwerks, in dem über 600 der insgesamt mehr als 2000 Stationen in einer einheitlichen Struktur für integrierte Mobilitätsdienstleistungen (Busse, Parkplatz, Autovermietung, Car-Sharing, Elektrofahrzeuge, temporäre Geschäftsräume) verwaltet werden sollen. (wkz/cm)