Deutsche Bahn: Vorerst keine ICE nach London

Die Deutsche Bahn hat ihre Pläne für den internationalen Hochgeschwindigkeitsverkehr von London nach Köln und Frankfurt wegen „Veränderungen im wirtschaftlichen Umfeld“ zurückgestellt.

Wie die britische Zeitung The Independent berichtet, würden die Verkehre nach London „in absehbarer Zeit nicht mehr auf der Agenda stehen“, obwohl im März noch von einem Start etwa 2020 berichtet wurde. Ausschlaggebend seien technische und wirtschaftliche Gründe: Die ICE-Baureihe 407 sei in Belgien noch nicht zugelassen und das wirtschaftliche Umfeld hätte sich durch den Preiswettbewerb mit Billigfluggesellschaften deutlich verändert. Die Deutsche Bahn hatte bereits frühzeitig mit den Vorbereitungen für den Betrieb der Züge begonnen und im Jahr 2013 erfolgreich ein Sicherheitszertifikat für den Verkehr durch den Ärmelkanaltunnel erhalten. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress