Entgleisung München-Riem: Vergessener Hemmschuh war Unfallursache

Ein nicht ordnungsgemäß entfernter Hemmschuh, der eine Weiche blockierte, war ursächlich für die Entgleisung eines Güterzuges am Samstagmorgen in München-Riem; Quelle: Bundespolizeidirektion München

Zwei vergessene Hemmschuhe waren die Ursache für die Entgleisung des Containerzuges in München-Riem.

Wie die Bundespolizei München mitteilte, wurden an der Unfallstelle zwei deformierte Hemmschuhe aufgefunden. Laut Polizei sei der Zug mit den Hemmschuhen gesichert gewesen und diese vor Abfahrt pflichtwidrig nicht entfernt worden. Die mitgeschleiften Hemmschuhe hätten sich dann unter dem Zug mit einer Weiche verkeilt, was zur Entgleisung führte. Nun ermittelt die Bundespolizei, ob der korrekte Betriebsablauf eingehalten wurde bzw. warum die Hemmschuhe vor Abfahrt des Güterzuges nicht entfernt wurden. Der Containerzug hatte bei einer Länge von 670 m ein Bruttogewicht von 1580 t. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress