Frankreich: Gewerkschafter setzen die Konsultation mit Verkehrsministerin aus

Die in der SNCF vertretenen Gewerkschaften CGT, UNSA, CFDT und SUD haben am 19.04.2018 ihre Teilnahme an der Konsultation mit der Verkehrsministerin Elisabeth Borne „kollektiv ausgesetzt“.

Die vier Gewerkschaften wollen von Premierminister Edouard Philippe empfangen werden. Die Gewerkschaften begründen dies damit, dass die Regierung angekündigt hat, ab dem 01.01.2020 Eisenbahner nur noch nach den neuen Statuten einzustellen und die Fret SNCF auszugliedern (s.a. Rail Business 17/18). Laut SNCF nahm die Streikbereitschaft ab. Die Streikrate soll aktuell bei 22,7 % liegen, darunter 66,4 % der Lokführer. Zu Beginn haben sich noch rund 77 % der Lokführer am Streik beteiligt. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress