Frankreich: Intervall-Streik bei der SNCF begonnen

Am 02.04.2018 begann um 19 Uhr der sogenannte Intervall-Streik der Eisenbahner.

Dier vier Gewerkschaften CGT, Unsa, CFDT und SUD-Rail haben dazu aufgerufen, immer zwei komplette Tage zu streiken und dann drei Tage normal zu arbeiten. Der Streikaufruf gilt aktuell bis zum 28.06.2018 und richtet sich gegen die Bahnreformpläne der Regierung. Mit dieser Streiktaktik wollen die Gewerkschaften den Bahnbetrieb wirkungsvoll stören, gleichzeitig aber die Verärgerung der Fahrgäste und die eigenen Lohneinbußen in Grenzen halten. Laut SNCF haben sich an der ersten Streikaktion rund 77 % der Lokführer bzw. 48 % des gesamten SNCF-Personals am Streik beteiligt. Die Association française du Rail, ein Zusammenschluss von acht privaten Güterbahnen, sieht durch den Streik sogar den gesamten Bahngüterverkehr in Gefahr. Viele Auftraggeber würden auf die Straße oder das Binnenschiff abwandern. Parallel streiken heute auch das Personal von Air France, die Beschäftigten der Abfallwirtschaft sowie aus dem Bereich Chemie, Energie und Bergbau. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress