Italien: Apulien und Trenitalia unterzeichnen Verkehrsvertrag

Mehr Investitionen für den Regionalverkehr, die Erneuerung der Zugflotte und eine schrittweise Erhöhung des Angebots sind Ziele des neuen Servicevertrags, den Trenitalia und die italienische Region Apulien am 12.06.2018 unterzeichnet haben.

Der bis 2032 gültige Vertrag sieht pro Jahr Infrastrukturnutzungsentgelte von 72,3 Mio. EUR und Ticketeinnahmen von 31,6 Mio. EUR vor. Die Leistung soll von heute 6,3 Mio. auf 6,6 Mio. Zug-km ab 2021 steigen. 43 neue Züge sollen beschafft werden. (wkz)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress