Kombinierter Verkehr: Neue Online-Plattform soll Zugang erleichtern

Über die elektronische Plattform railway.tools soll der Zugang zum Kombinierten Verkehr erleichtert werden. Umgesetzt haben sie DB Netz, Allianz pro Schiene und BGL (Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung).

Sie haben dazu eine Kooperation unter der Schirmherrschaft von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer geschlossen. Gemeinsam wollen die drei Kooperationspartner auch in Zukunft daran arbeiten, die Verknüpfung der beiden Verkehrsträger intelligent, transparent und neutral auszubauen. Über die elektronische Plattform railway.tools werden die Routen zusammengestellt und später auch gebucht. „Wir planen im Grunde eine digitale Logistik-Plattform für alle Transportvarianten im Vor-, Haupt- und Nachlauf“, sagte Prof. Dr. Dirk Engelhardt, Hauptgeschäftsführer des BGL. Das Portal bietet Terminals, Operateure, Verbindungen, Züge und Ladestellen auf einen Blick. Schon heute sind über 20.000 Umsteigeverbindungen und rund 900 Ladestellen online abruf- und somit kombinierbar. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress