Schweiz: BAV und Kantone - Zwei Varianten zur Reform des öV

Die Kantone haben jetzt vorgeschlagen, zwei Varianten einer Reform des Regionalen Personenverkehrs in das Gesetzgebungsverfahren (Vernehmlassung) zu geben.

Dies ist das Ergebnis der jüngsten Konferenz der öV-Direktoren der Kantone (KöV) mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) in der Schweiz. Bei der Variante Teilentflechtung beschränkt sich der Bund mit den Kantonen auf die gemeinsame Bestellung des Regionalverkehrs auf der Schiene und überlässt die Bestellung von regionalen Busangeboten allein den Kantonen. An der Finanzierung der Busangebote beteiligt sich der Bund mit einem indexierten Pauschalbetrag für die Kantone weiterhin im heutigen Ausmaß. Die Variante Optimierung ihrerseits stärkt das Zusammenspiel von Angebotsplanung und der dafür benötigten Finanzierung sowie das Instrument der Zielvereinbarungen. (cm)
 

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress