Tschechien: Südböhmen sucht SPNV-Betreiber für E-Netz

Der südböhmische Bezirk hat jetzt das Vergabeverfahren für die Erbbringung der Regionalbahnverkehrsleistungen gestartet.

Es geht dabei um acht elektrifizierte Regionalstrecken. Der Vertrag mit einem Umfang von 3,63 Mio. Zugkm/a soll ab Ende 2019 über 15 Jahre laufen. Der Bezirk rechnet mit einer finanziellen Kompensation für die Bestellung in Höhe von 7 Mrd. CZK (280 Mio. EUR) netto. Gefordert werden zehn Niederflurtriebwagen, die auch gebraucht sein dürfen. Für die Anschaffung neuer Züge plant der Bezirk die Nutzung von Zuschüssen, die das Verkehrsministerium anbietet. Das Ministerium finanziert die Zuschüsse wiederum aus einem Kredit der Europäischen Investitionsbank (EIB).Aktuell fährt die ČD auf den Linien, die dort u.a. vier Niederflurzüge vom Typ RegioPanter im Einsatz hat. (nov-ost/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress