Strabag saniert Budapester U-Bahn-Linie

Der österreichische Baukonzern Strabag hat ungarischen Medienberichten zufolge den Zuschlag zur Sanierung des Nordabschnitts der Budapester Metro-Linie M3 erhalten.

Mit einem Angebot von umgerechnet knapp 80 Mio. EUR habe sich Strabag Epitöipari Zrt. gegen drei Mitbewerber durchgesetzt. Das Projekt umfasst die Erneuerung und Modernisierung von sechs U-Bahn-Stationen und der dazugehörenden Tunnelabschnitte bis November 2018. Da kein Mitbewerber Einspruch erhoben habe, könnte die Budapester Verkehrs-AG (BKV) den Vertrag mit der Strabag unterzeichnen. (as)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress