Thüringen: Karawanskij neue Infrastruktur-Ministerin

Quelle: Thüringer Staatskanzlei

Susanna Karawanskij (41) von der Partei Die Linke wird neue Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft in Thüringen.

Ministerpräsident Bodo Ramelow gab heute (26.08.2021) bekannt, dass er sie in sein Kabinett berufen und zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Landtag vereidigen lassen werde. Karawanskij tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff an, der das Ministerium seit November 2019 sowie März 2020 geschäftsführend leitet. Karawanskij ist seit dem 04.03.2020 Staatssekretärin in dem Ministerium und war 2018/19 Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in der Landesregierung Brandenburg. Sie hat an der Universität Leipzig Politik- und Kulturwissenschaften studiert. (cm)

Personen & Positionen
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress