Abellio: NRW-Aufgabenträger prüfen neues Angebot

Abellio hat den drei Aufgabenträgern in Nordrhein-Westfalen (VRR, NVR und NWL) am 12.11.2021 ein „nochmals verbessertes“ Angebot zur Fortführung der Verkehre vorgelegt.

Dieses umfasst umfangreiche Verlustübernahmen und Barauszahlungen in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrages. Das Unternehmen erklärt sich bereit, die Verkehre in den Netzen S-Bahn Rhein-Ruhr und Rhein Ruhr-Express (RRX) bis Dezember 2023 fortzuführen. Zudem soll mit dem finanziellen Beitrag der Betrieb im Ruhr-Sieg-Netz, im Niederrhein-Netz und auf der S 7 bis zum Ende der Verkehrsvertragslaufzeit 2028 bzw. 2034 gewährleitet werden. Damit will Abellio eine „langjährige juristische Auseinandersetzung“ abwenden. Insbesondere bei den Verträgen zu den Netzen S-Bahn Rhein-Ruhr von 2016 und Rhein-Ruhr-Express von 2015 seien die „Kostenexplosionen“ beim Personal und den Baustellenfolgen „gravierend“. Die drei Aufgabenträger wollen das Angebot nun „inhaltlich bewerten und anschließend den politischen Gremien zum Beschluss vorlegen“, was „einige Zeit in Anspruch nehmen“ werde. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress