Alpha E: Vorplanung Ende 2022 abgeschlossen – Vieregg-Pläne kein Thema

Bei der weiteren Planung für den Ausbau der Achse Hamburg – Hannover (Alpha E) sind die Vorschläge des Gutachters Martin Vieregg für die Deutsche Bahn als Thema „abgeschlossen“.

Der Konzern hält Viereggs Ideen nach „gründlicher und aufwendiger“ Prüfung für „nicht solide untermauert und nicht realistisch“. Zudem sei Vieregg für eine gemeinsame Podiumsdiskussion „nicht zu haben gewesen“. Derzeit wird weiterhin die Sensitivitätsprüfung durchgeführt (Rail Business 50/20). Dabei wird jetzt auch der Ausbau für 300 km/h optional geprüft. Ziel des Bundes als Vorgabe ist es, eine Fahrzeitverkürzung von 10 Minuten zu erreichen. Ende 2022 will die DB nach Abschluss der Vorplanung eine Vorzugsvariante präsentieren. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress