Bayern: 92,3 % der Nahverkehrszüge waren 2021 pünktlich

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat die Zahlen zur Pünktlichkeit für das Jahr 2021 veröffentlicht.

Bayernweit lag die Pünktlichkeitsquote der Regionalzüge und S-Bahnen mit 92,3 % um 1,8 Prozentpunkte unter dem Vorjahr (2020: 94,1 %), aber exakt auf dem Niveau von 2019. Die bayernweite Ausfallquote verbesserte sich: Von den bestellten Verkehrsleistungen sind 4,6 % ausgefallen (2020: 6,0 %). Ein Drittel aller Verspätungsminuten geht auf die Infrastruktur zurück: 22,9 % wurden durch Störungen an Leit- und Sicherungstechnik, Weichen und Bahnübergängen verursacht, 10,4 % durch Bauarbeiten. Externe Einflüsse, wie behördliche Anordnungen, witterungsbedingte Verspätungen oder „gefährliche Ereignisse" (z. B. Personen im Gleis oder Notarzteinsätze) flossen mit 20,8 % ein. Der Anteil der von den Verkehrsunternehmen zu verantwortenden betrieblichen Gründe sank gegenüber 2020 um 2,1 Prozentpunkte auf 18,5 %. Überdurchschnittlich häufige Verspätungen gab es im Dieselnetz Allgäu: Dafür waren laut BEG insbesondere die anfänglich störanfälligen Triebzüge Pesa Link sowie Bautätigkeiten verantwortlich. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress