Bayern: Servicequalität in den Regionalzügen steigt weiter an

Regio-Zug mit Lok der Baureihe 245 unterwegs in Bayern ; Quelle: DB AG/Uwe Miethe

Die Servicequalität im bayerischen Regionalverkehr hat 2020 ein Allzeithoch erreicht.

Laut Jahresranking 2020 der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) erzielten die 31 bewerteten bayerischen Regionalverkehrsnetze in diesem für den Schienenpersonennahverkehr besonderen Jahr auf einer Skala von -100 bis +100 Punkten im bayernweiten Durchschnitt 45,65 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies rund 15 Punkte mehr (Jahresranking 2019: 30,25 Punkte). 28 von 31 Netzen übertrafen 2020 die Mindestanforderungen der BEG; lediglich drei Netze (Alex Nord und –Süd, Regio Würzburg-Thüringen und Dieselnetz Ulm) verbuchten eine negative Punktzahl und blieben damit hinter den Erwartungen der BEG zurück. Tabellenführer ist das Netz Kahlgrund, das gegenüber dem Vorjahr rund 18 Punkte gut machen konnte und im Berichtsjahr 97,38 Punkte erreichte (2019: 79,46 Punkte). Der bisherige Spitzenreiter, das Netz Agilis-Nord, landete mit 96,71 Punkten auf dem zweiten Platz (2019: 100 Punkte). Das Netz Kissinger Stern komplettiert das Podest auf Platz 3 mit 92,39 Punkten (2019: 98,31 Punkte). (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress