Deutsche Bahn: Käufersuche für Arriva soll wieder intensiviert werden

Die Deutsche Bahn werde bald wieder verstärkt nach einem Käufer für ihre defizitäre Auslandstochter Arriva suchen, kündigte DB-Chef Richard Lutz gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland an.

Wir hoffen jetzt, dass wir im nächsten Jahr wieder in eine Phase wirtschaftlicher Stabilität zurückfinden, und dann werden wir unsere Verkaufsaktivitäten auch wieder intensivieren“. Ohne Corona wäre man mit dem Arriva-Verkauf weiter, so Lutz. Die DB will das Auslandsgeschäft schon länger verkaufen, fand aber bisher keinen Interessenten. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress