Drittes Quartal 2021: Schweizer Güterverkehr erholt, Personenverkehr im Minus

In der Schweiz hat sich der Schienengüterverkehr im dritten Quartal 2021 wieder erholt, der Personenverkehr liegt weiterhin deutlich niedriger als vor Corona.

Laut Quartalsbericht Bahn des Informationsdienstes Litra nahm die Güterverkehrsleistung gegenüber dem Vergleichsquartal 2019 um 0,7 % zu. Gegenüber dem Coronajahr 2020 stieg die Verkehrsleistung um 5,6 % von 2,8 auf 2,95 Mrd. Nettotonnenkilometer. Die Zunahme beruhe auf gesteigerten Gütermengen im alpenquerenden Transitverkehr. Im Schienenpersonenverkehr wurde das Angebot, gemessen in Trassenkilometern, etwas ausgebaut (+3,6 % gegenüber Vergleichsquartal 2020, +2,7 % gegenüber 2019). Dem steht jedoch ein Nachfragerückgang entgehen: Die Personenkilometer sanken gegenüber 2019 um rund 27 %. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress