Funkwerk AG: Trotz Pandemie mehr Umsatz und mehr Überschuss

Der Funkwerk-Konzern konnte im Geschäftsjahr 2020 trotz der Corona-Pandemie ein „solides Wachstum und ein sehr gutes Ergebnis erzielen“.

Der Konzernumsatz stieg um 4,1 % auf 98,8 Mio. EUR (Vorjahr: 94,8 Mio. EUR) und das Betriebsergebnis um 25,3 % auf 20,4 Mio. EUR (Vorjahr: 16,3 Mio. EUR). Der Konzernjahresüberschuss, der im Vorjahr durch eine Wertberichtigung auf Finanzanlagen in Höhe von 5,8 Mio. EUR belastet war, verbesserte sich von 8,2 Mio. EUR auf 13,6 Mio. EUR. Auch bei der Auftragslage hatte Funkwerk bisher keine größeren Einbußen zu verkraften, da die Projekte im Investitionsgütermarkt von langen Vorlauf- und Umsetzungsphasen geprägt sind und konjunkturelle Strömungen in der Regel nachgelagert abgebildet werden. 2020 blieb der konzernweite Auftragseingang mit 97,7 Mio. EUR zwar rund 2,7 % hinter dem außerordentlich guten Vorjahreswert zurück (Vorjahr: 100,4 Mio. EUR), entsprach damit aber den Erwartungen. Der Auftragsbestand zum 31.12.2020 belief sich auf 75,7 Mio. EUR (Vorjahr: 76,1 Mio. EUR). Die Muttergesellschaft Funkwerk AG wies im Geschäftsjahr 2020 einen Bilanzgewinn von 3,1 Mio. EUR (Vorjahr: 3,1 Mio. EUR) aus, 2,4 Mio. EUR sollen davon an die Aktionäre ausgeschüttet werden. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress