Gewerkschaft Vida: Einheitliche Regelung für Temperaturen im Führerstand

Viele Arbeitsplätze in Schienenfahrzeugen sind nach wie vor nicht mit Klimaanlagen ausgestattet.

Zunehmende Hitzeperioden im Sommer würden in deren Innenräumen für gesundheitlich bedenklich hohe Temperaturen sorgen. Gerald Trofaier vom Fachbereich Eisenbahn in der Gewerkschaft Vida nimmt entsprechende Warnungen des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) zum Anlass, einheitliche Regelungen für die Hitzeentwicklung bei Arbeitsplätzen in Schienenfahrzeugen zu fordern, da mit zunehmender Hitze nicht zuletzt auch die Unfallgefahr steige. Es sollten daher die kommenden Wintermonate genutzt werden, ältere Fahrzeuge mit Klimageräten auszustatten. Dies betrifft in Österreich Fahrzeuge, die vor dem 01.07.2005 die eisenbahnrechtliche Baugenehmigung erhalten haben. Sollten die Unternehmen keine Maßnahmen treffen, müsse laut Vida die „bestehende Regelung gegebenenfalls nochmals auf Verordnungsebene nachgeschärft werden“. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress