Italien: Wettbewerbsbehörde untersagt Verkehrsvertrag der Region Sardinien mit Trenitalia

Am 25.08.2017 hat die italienische Wettbewerbsbehörde (l'Autorità Garante della Concorrenza e del Mercato) den Dienstleistungsvertrag zwischen der Region Sardinien und Trenitalia ohne Berufung abgelehnt.

Dies berichtet Mauro Pili, Leiter und Abgeordneter der separistischen Partei Unidos (mitte-rechts) und veröffentlicht Auszüge aus der Entscheidung. Die Region widerspricht dem Einspruch und sagt, keine zweckdienlichen Angebote von Arriva Italia angeboten bekommen zu haben. Sardinien hat Ende Juli die freihändige Vergabe mit Trenitalia abgeschlossen (Rail Business vom 28.07.2017). (wkz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress