Land stimmt Rettungsplan zu: SWEG übernimmt Abellio Baden-Württemberg für zwei Jahre

Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-GmbH (SWEG) soll die Abellio Baden-Württemberg GmbH (ABRB) für zwei Jahre übernehmen.

Das Landeskabinett hat einem entsprechenden Rettungsplan für die insolvente ABRB zugestimmt. Die landeseigene SWEG hat ein Kaufangebot für die ABRB samt Werkstatt abgegeben. Die Abellio-Züge sollen auf den betroffenen Strecken weiter mit der bisherigen Belegschaft und im bekannten Takt fahren – allerdings unter dem Dach der SWEG als Gesellschafterin der ABRB. Diese erhält im Zuge einer Notmaßnahme nach europäischem Vergaberecht für zwei Jahre einen neuen Verkehrsvertrag, der die volle Kostendeckung für den Betrieb garantieren soll. „Innerhalb der nächsten zwei Jahre wollen wir die Verkehrsleistungen dann über eine Ausschreibung wieder im Wettbewerb vergeben, an dem sich auch die SWEG beteiligen kann“, kündigt Landesverkehrsminister Winfried Hermann an. Nach Abschluss dieses Verfahrens soll die ABRB an den dann neuen Betreiber weiterverkauft werden. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress